Maurer/in

An unserem Oberstufenzentrum werden künftige Maurer/innen ausgebildet. Dies erfolgt in enger bewährter Zusammenarbeit mit den Baubetrieben bzw. mit der Fachgemeinschaft Bau. Die Lerninhalte orientieren sich an praxisnahen Aufgabenstellungen.

In einer einjährigen Grundbildung werden allgemeine Kenntnisse aus den Bereichen des Hoch-, Tief- und Ausbaus vermittelt. Darauf aufbauend stehen dann fachbezogene Inhalte im Mittelpunkt:

  • Planung von Konstruktionen aus Mauerwerk und Stahlbeton,
  • Sanierung von Mauerwerkskonstruktionen im Bestand,
  • Planung von Putz- und Estricharbeiten.

Außerschulische Unterrichtstage wie Baustellen- und Werksbesichtigungen, Exkursionen auf den Spuren alter Baumeister sowie das Ausmauern historischer Fachwerkswände stellen den unmittelbaren Bezug zur Praxis her.

Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung findet die feierliche Freisprechung der Gesellinnen und Gesellen mit der Prämierung der Besten statt.

Besonderen Wert legen wir neben der Vermittlung von Fachwissen auf die Entwicklung der Teamfähigkeit unserer Auszubildenden sowie einen von Respekt und Achtung getragenen Umgang miteinander.

Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung findet die feierliche Freisprechung der Gesellinnen und Gesellen mit der Prämierung der Besten statt.

Dauer

Die Ausbildung zur Hochbaufacharbeiterin bzw. zum Hochbaufacharbeiter mit Schwerpunkt Maurerarbeiten dauert zwei Jahre.
Die Ausbildung zur Mauerin bzw. zum Maurer dauert drei Jahre.
 

Ziel

Der Erwerb des Facharbeiter- oder Gesellenbriefs nach erfolgreich abgelegter Abschlussprüfung vor der Handwerkskammer oder Industrie- und Handelskammer.

Voraussetzungen

Ein Ausbildungsvertrag mit einem Ausbildungsbetrieb oder einem freien Träger, handwerkliches Interesse und Geschick sowie Teamfähigkeit sind Voraussetzungen für diesen Ausbildungsgang.

Anmeldung und Bewerbung

Die Anmeldung erfolgt im Sekretariat bei Frau Steiner persönlich oder unter:

Telefon: 030 912052-105
 
Verantwortlicher: Herr Liebenow
E-Mail: lie@max-bill-schule.de