Aktuelles

 

Herzlich willkommen auf den Seiten der Max-Bill-Schule, OSZ Planen Bauen Gestalten

 

Klassenfahrt nach Amsterdam und Den Haag

Ein architektonischer Ausflug nach Amsterdam und Den Haag....

Im Rahmen der 3-jährigen Ausbildung zum/zur Bautechnischen Assistenten/in reisten wir im November 2018 nach Amsterdam (erstes Bild). In der wunderschönen Hauptstadt der Niederlande gab es für die angehenden Experten und Expertinnen des Berliner Bauwesens viele architektonische und bautechnische Highlights zu bewundern. Diese wurden mittels einer Stadtführung – bei einer für den November beinahe unglaublichen Kälte – eingehend erläutert und vertieft. Dennoch tat die Kälte unserer Motivation keinen Abbruch und wir konnten jede Menge über die Stadt lernen. Die städtebaulichen Besonderheiten Amsterdams wurden zudem auch aus der Froschperspektive untersucht, nämlich – wie könnte es in Amsterdam anders sein – in Form einer Grachtenfahrt.

Neben der Bautechnik beschäftigten wir uns auch mit der Naturwissenschaft. Im interaktiven Wissenschaftsmuseum NEMO führten die Schülerinnen und Schüler viele Experimente durch und wir alle hatten viel Spaß, unser Wissen durch eigene Versuche zu erweitern. Aber auch auf kultureller Ebene hat Amsterdam jede Menge zu bieten. Entsprechend besuchten wir das Rijksmuseum, um Meisterwerke von Rembrandt bis van Gogh zu bestaunen.

Amsterdam   Den Haag

Am letzten Reisetag verließen wir Amsterdam, um mit Den Haag (zweites Bild) eine niederländische Stadt ganz anderer Prägung zu bewundern. Die Stadt beherbergt nicht nur den Regierungssitz der Niederlande, sondern auch die Residenz des Königshauses. In der verträumt wirkenden Stadt verschafften wir uns einen Eindruck vom Internationalen Gerichtshof und besichtigten das Mauritshuis. Auch dieses Museum konnte uns alle mit Gemälden von Vermeer, Rubens und Rembrandt beeindrucken. Dem Kulturprogramm in der Stadt folgte ein kurzer Abstecher an die herbstliche Nordsee.

Nach einer Woche voller Erlebnisse, Gemeinschaft und viel Spaß erreichten wir schließlich wieder Berlin.

Autor/innen: Herr Ahlbrecht & Frau Tschiche

Youth for peace

Unsere Schule war dabei!

Anlässlich des Gedenkens an das Ende des Ersten Weltkriegs kamen zu einer internationalen  Jugendbegegnung vom 14. - 18. November in Berlin 500 Jugendliche aus Deutschland, Frankreich weiteren Staaten der Europäischen Union, Osteuropa und  Nordafrika zusammen.                                                          

Youth for peace - Bild 1

Am 18. November fand im Beisein des deutschen Bundespräsidenten und des französischen Staatspräsidenten die feierliche Abschlussveranstaltung statt. Aus 20 Ideenvorschlägen wurden 4 ausgewählt und präsentiert.

   Youth for peace - Bild 2

In 20 Workshops wurden zuvor Ideen zur Friedensicherung in Europa  von Schülerinnen und Schülern erarbeitet. Unsere Klasse BOS 12 G hat daran mitgewirkt.  8 Schülerinnen und Schüler von unserer Schule haben  in 7 Arbeitsgruppen Ideen mitentwickelt. In einer der Arbeitsgruppen, die  ihre Vorschläge präsentieren konnten, hat eine unserer Schülerinnen mitgearbeitet. Die Max-Bill-Schule war die einzige Schule Berlins, die mit einer Klasse an diesem Projekt beteiligt war.

Zur Kooperation und Einführung bei diesem Projekt haben Frau Zawadil  und Herr Sünderhauf  beigetragen.